Zuckerersatz: was bringt Stevia für deutsche Verbraucher?

Deal Score0
Deal Score0

Süßstoffe sind in aller Munde: diesen Satz kann man gern wörtlich nehmen. Denn auch wenn kaum jemand die Namen Saccharin, Aspartam, oder Xylitol benutzt, schlucken wir alle täglich verschiedenste Süßungsmittel. Zu unterscheiden ist hierbei der natürliche Zuckerersatz von künstlichen Produkten, die von Verbrauchern zunehmend kritisch gesehen werden. Einen Boom erleben dagegen pflanzliche Süßstoffe wie Stevia, das bis zu 400 Mal stärker süßt als herkömmlicher Zucker. Die südamerikanische Pflanze, deren Blätter überall weltweit zum Süßen von Speisen eingesetzt wird, muss in der EU jedoch noch einige rechtliche Hürden überwinden, bevor sie als Lebensmittelzusatz auf den Tisch kommen darf.

Erst im April 2011 hat der europäische Gerichtshof den kalorienfreien Zuckerersatz in Teemischungen erlaubt. Im Laufe des Jahres wird eine Zulassung für weitere Produkte erwartet, so dass sich viele Rezepturen in der Lebensmittel- und Getränkeherstellung ändern werden. Bereits jetzt können Diabetiker oder Abnehmwillige Stevia als separates Süßungsmittel kaufen.

Wie bei anderen natürlichen Stoffen ist auch dem aus Paraguay Korbblütler ein leicht bitterer Nachgeschmack möglich. Für reine Süße sollte man daher auf hochwertig verarbeitete Produkte zurückgreifen. Der Stevia-Handel.de bietet etwa enzymveredeltes Pulver auf Wasserbasis, dem sämtliche Bitterstoffe entzogen wurden. Für unterwegs eignet sich die stevia-travelbox.de, mit der die Mini-Tabs immer dabei sind. Ein weiterer Vorteil von Stevia: der Zuckerersatz ist extrem hitzeresistent, so dass er auch ideal zum Kochen und Backen eingesetzt werden kann. In medizinischen Tests hat sich zudem eine blutdrucksenkende und antimikrobielle Wirkung von extrahiertem Stevisoid gezeigt.

sahneherz.de
Logo