Osteoporose und was man dagegen machen kann

Deal Score0
Deal Score0

Oftmals wird die Krankheit Osteoporose erst spät bemerkt, denn der Knochenschwund, wie die Knochenkrankheit auch genannt wird, tritt nicht mit einmal auf, sondern der Krankheitsverlauf ist schleichend. Je weiter die Krankheit fortschreitet, desto geringer wird die Knochenmasse und es kommt zu vermehrten Knochenbrüchen, die oftmals ohne eine erkennbare Ursache auftreten. Wie man der Osteoporose entgegen wirken kann, das kann man zum Beispiel unter http://www.onmeda.de/krankheiten/osteoporose-therapie-1490-8.html nachlesen.

Besonders wichtig ist es, dass man sich einen gesunden Lebensstil zulegt, am besten schon in ganz jungen Jahren. Hierbei sind die Eltern in der Pflicht, ihren Kindern mit einer ausgewogenen und gesunden Ernährung solch einen Lebensstil beizubringen, damit sie später einmal nicht an der Krankheit Osteoporose leiden müssen. Die Osteoporose ist nur sehr schwer zu behandeln, aus diesem Grund sollte man schon wirklich in jungen Jahren beginnen seine Ernährung so zu gestalten, dass man den Körper mit ausreichend Kalzium und Vitamin D versorgt. Ebenfalls zählt zu den vorbeugenden Maßnahmen viel Bewegung, die man hierbei auch nicht außer Acht lassen sollte. Viele hilfreiche Tipps kann man beispielsweise auch unter http://www.osteoporose.com/vorbeugung.html#c335 erfahren und sich die vielleicht verinnerlichen.

Unbedingt sollte man beispielweise Schokolade, fetten Käse, Wurst und Fleisch bedeutend reduzieren. Denn mit diesen Lebensmitteln wird der Verlust des Kalziums noch gefördert. Dafür sollte man vermehrt auf Joghurt und Milch zurückgreifen, die gute Lieferanten für Kalzium sind. Ebenfalls sollte man nicht so viel Alkohol trinken und wenn es geht auf Nikotin verzichten, denn dadurch wird vermehrt der Kalzium im Körper abgebaut und man ist gefährdet an Osteoporose zu erkranken.

sahneherz.de
Logo