Niedriger Blutdruck – Die Volkskrankheit Nummer Eins

Deal Score0
Deal Score0

Niedriger Blutdruck ist heute eine der häufigsten Beschwerden und zählt schon zur Volkskrankheit Nummer Eins. Insbesondere an heißen und schwülen Tagen macht sich niedriger Blutdruck bemerkbar, dabei wird das Gehirn nicht mit ausreichend Blut versorgt. Eine Erweiterung der Blutgefäße findet dabei statt und durch einen Mangel an Flüssigkeit, was durch das vermehrte Schwitzen hervor gerufen wird, lässt den Blutdruck rapide sinken. Niedriger Blutdruck kann mit ganz einfachen Mitteln wieder in den Normalbereich steigen, das Zauberwort heißt Sport. Viele hilfreiche Informationen in dieser Richtung kann man zum Beispiel auch unter http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Niedriger-Blutdruck/Tipps/Niedriger-Blutdruck-Sport-und-5763.html nachlesen.

Mit vorbeugenden Maßnahmen kann niedriger Blutdruck beeinflusst werden und man kann sozusagen wieder in den grünen Bereich gelangen. Besonders der Ausdauersport ist hierbei zu erwähnen, der den niedrigen Blutdruck wieder in den normalen Bereich bringt. Allerdings sollte man den Ausdauersport regelmäßig betreiben, damit kann man das System der Gefäße optimal trainieren. Damit treten seltener die Attacken von Schwindel und Co. auf, die dem Menschen signalisieren, dass der Blutdruck gerade niedrig ist. Vorbeugende Maßnahmen in Bezug auf den niedrigen Blutdruck kann man beispielsweise auch unter http://www.onmeda.de/krankheiten/blutdruck_niedriger-vorbeugen-5483-10.html erfahren.

Niedriger Blutdruck kann unter anderem mit Jogging und Schwimmen verschwinden, um nur einmal zwei der Sportarten zu nennen. Diese kann man im Sommer und genauso im Winter unternehmen. Außerdem werden dabei fast alle Muskelgruppen beansprucht, was wiederum die allgemeine Fitness steigert und als positiven Nebeneffekt überschüssige Fettpölsterchen abbaut.

sahneherz.de
Logo