Nährstoffe: wo gibt es Listen für alle Lebensmittel?

Deal Score0
Deal Score0

Wenn Kindern Salat essen sollen, schwärmen die Eltern von tollen Vitaminen, die den Körper stark machen. Chips und Cola werden dagegen als üble Kalorienbomber verteufelt. Das ist auch richtig so. Aber in unserem täglichen Essen stecken viel mehr Nährstoffe als wir denken. Vitamine sind nur ein kleiner Teil davon, und Kalorien erzählen nur wenig über den gesundheitlichen Wert von Lebensmitteln. Natürlich ist ein Zuviel an Energie schädlich, die überschüssigen Kalorien setzen sich als lästige Polster am Körper ab. Wer sich gesund ernähren möchte, sollte jedoch auf die Balance von kalorischem Nährwert und lebenswichtigen Nährstoffen achten.

Am einfachsten geht das mit einer Nährstofftabelle. Shops wie amazon.de haben eine ganze Liste an Tabellen in Buchform, in denen übersichtlich alle Nahrungsmittel erklärt sind. In der großen ,,GU-Nährwert-kalorientabelle” sind zum Beispiel 2000 Lebensmittel aufgeführt, jeweils mit über 20 enthaltenen Nährstoffen: von Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten über Vitamine und Mineralstoffe bis zu gesundheitlich immer bedeutsameren Werten für Salz und Cholesterin. Tipp: Wer auch beim Einkaufen immer Infos über die Nährstoffe parat haben möchte, bestellt am besten eine der handlichen Tabellen im Taschenformat.

Aber auch im Internet kann man sich schnell einen Überblick verschaffen. Eine der umfassendsten Datenbanken liefert etwa das Portal nährwerttabelle.net. Allein zum Stichwort ,,Brötchen” sind mehr als 100 verschiedene Produkte aufgezählt, jeweils mit Angaben zu Kalorien, Kohlenhydraten und Protein. Bei anderen Lebensmitteln sind auch Fette analysiert. Vorteil: Die Tabelle zeigt die Nährstoffe auch nach Markenprodukten sortiert. Das erleichtert den Einkauf. Nachteil: Viele wichtige Wirkstoffe bleiben unberücksichtigt.

sahneherz.de
Logo