Mottokuchen backen: wo findet man schöne Vorlagen und Zubehör?

Deal Score0
Deal Score0

Den ersten Mottokuchen backen Frauen meist zum Geburtstag ihres Kindes. Vom Piratenschiff über die Hello Kitty-Torte bis zu Bob dem Baumeister, der sich nach Anleitung in eine leckere Torte verwandeln lässt. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Erfahrene Hobbybäcker gestalten dreidimensionale Skulpturen, die sie mit aufwendigen Dekorationen verzieren. Wer es sich leichter machen will, backt einfach ein Blech Rührkuchen, schneidet diesen nach Vorlage zurecht und bemalt die Oberfläche mit Speisefarben. Für eine professionelle Optik sorgen Streudekore, Zuckeraufleger oder Figuren, wie man sie etwa bei tortissimo.de bestellen kann.

Auf die Perfektion kommt es dabei nicht an. Und auch teure Zutaten sind zum Mottokuchen backen nicht nötig. Statt hochwertigen Marzipans kann die Motivtorte sich zum Beispiel in farbigen Rollfondant hüllen. Nur eines darf sie nicht sein: langweilig. Neben klassischen Motiven zu Taufe, Hochzeit oder Kommunion liegen daher ausgefallene Designs im Trend. Beim Kindergeburtstag sorgen essbare Comicfiguren für Spaß, zum Junggesellenabschied locken erotische Motive. Und auch Film- oder Märchenfiguren, Sportmotive oder Fahrzeuge lassen sich im Sortiment der cake-company.de finden.

Ob Sandkuchen, Rührteig oder Biskuit – damit der Kuchen wirklich bezaubert, muss man ihm ein Kleid anziehen. Am vielseitigsten lässt sich dabei Fondant verarbeiten. Es gibt ihn bereits fertig mit verschiedenen Farben und Geschmacksrichtungen zu kaufen: zum Ausrollen oder Formen von Figuren. Damit die Masse auf dem Kuchenteig hält, braucht man einen Kleber. Je nach Geschmack verwendet man hier Aprikosenglasur oder Buttercreme. Tipp: Wer ausgefallene Mottokuchen backen möchte, sollte einen Blick in die Büchersammlung von Tortissimo werfen.

sahneherz.de
Logo