Kochen ohne Kohlenhydrate: was ist dran an Low-Carb-Menüs?

Deal Score0
Deal Score0

Lange Zeit galt Fett als der Übeltäter im Essen. Entsprechend basierten Diäten auf einer Reduzierung des Fettgehalts in den Speisen. Seit einigen Jahren zeichnet sich jedoch eine Wende ab. Low Carb Diäten propagieren Kochen ohne Kohlenhydrate. Zu den Profiteuren gehören Diabetiker sowie alle Menschen, die ihren Zuckerspiegel gezielt senken wollen. Denn Kohlenhydrate in Form von Zucker und verarbeitetem Getreide lassen den Blutzucker schnell in die Höhe steigen und ebenso schnell wieder absinken. Gerade diese ständigen Schwankungen sind jedoch belastend für den Organismus. Sie treiben den Heißhunger an und erschöpfen langfristig die Insulinproduktion.

Wer eine Diabetes-Behandlung unterstützen oder auf gesunde Weise abnehmen möchte, entscheidet sich daher für das Kochen ohne Kohlenhydrate. Rezepte findet man auf Portalen wie chefkoch.de. Passende Lebensmittel lassen sich in Spezialshops wie lcw-shop.de. bestellen. Ganz ohne Kohlenhydrate können wir allerdings nicht leben. Das Ziel ist vielmehr, den Gehalt an ungesunden Kohlenhydraten konsequent zu reduzieren und dafür Eiweiß und Fette zu erhöhen. Dazu muss man in der Regel seine Gewohnheiten radikal umstellen. Statt sich beim Einkaufen und Kochen auf den Verzicht zu konzentrieren, ist es zum Beispiel sinnvoll, sich mit den neuen Möglichkeiten dieser Ernährungsweise zu beschäftigen.

Eine Hilfe sind anschauliche Ratgeber wie das ,,Eiweißkochbuch” oder Rezeptbücher zur ,,LOGI-Methode”, wie man sie etwa bei amazon.de in reicher Auswahl entdecken kann. Tipp: Da Eiweiß der wichtigste Baustein unserer Muskeln ist, entscheiden sich auch immer mehr Sportler für das Kochen ohne Kohlenhydrate mit viel Fisch, Fleisch, Eiern und Nüssen. Brot, Kuchen und Nudeln kommen nur nach strenger Auswahl auf den Tisch.

sahneherz.de
Logo