Kalorienarmes Essen: was hilft beim Abnehmen?

Deal Score0
Deal Score0

Süßes und Sahniges zaubern nicht nur ein Lächeln aufs Gesicht, sondern auch Pfunde auf die Hüften. Ebenso wie Wein und Bier, Gebäck und die üblichen Knabbereien. Aber nicht alles, was lecker ist, macht auch dick. Online finden sich Rezepte für kalorienarmes Essen, die sogar den anspruchsvollen Genießer zufriedenstellen. Neben den Zutaten kommt es dabei vor allem auf die Zubereitung an. Denn selbst mageres Fleisch oder Fisch werden durch Bratfette zu Kalorienbomben. Saucen und Backwaren werden durch Eier oder Sahne zu hochprozentigen Energieträgern.

Wie man kaloriensparend kochen kann, zeigen dagegen die Rezeptsammlungen von Portalen wie chefkoch.de. Fast 7.000 Anleitungen und Zutatenlisten für kalorienarmes Essen stehen online zur Wahl. Da der Alltag heute nur wenig Zeit für die Zubereitung lässt, kann man diese zudem nach Zeitaufwand und Schwierigkeitsgrad filtern lassen. Allerdings: neue Erkenntnisse der Ernährungsforschung zeigen, dass reines Kalorienzählen nicht ausreicht. Wer abnehmen möchte, muss vor allem auf die richtige Balance von Kohlenhydraten und Fetten achten. Dass man auch mit einer fettreichen Kost abnehmen kann, zeigen etwa die verschiedenen Formen der low-carb-ernaehrung.de.

Statt die Butter vom Brot zu kratzen, achten die Anhänger der kohlenhydrat-reduzierten Ernährung dabei auf Nahrungsmittel, die den Blutzuckerspiegel niedrig halten. Die dahinterstehende These lautet: wenn zu viele Kohlenhydrate vorhanden sind, steigt der Insulinspiegel. Und dieser wiederum verhindert den Abbau von Fettspeichern. Überschüssige Zuckermoleküle verwandelt der Organismus sogar in zusätzliche Fettreserven. Um die Speckröllchen abzubauen, braucht man daher nicht nur ein generell kalorienarmes Essen sondern vor allem eine reduzierte Zufuhr an Kohlenhydraten.

sahneherz.de
Logo