Kaffeeautomaten: wie findet man günstige Modelle mit Mahlwerk?

Deal Score0
Deal Score0

Kaffeeautomaten sind längst keine Haushaltgeräte mehr, sondern moderne Designobjekte. Dass sie auch technisch auf der Höhe der Zeit sein müssen, ist dabei selbstverständlich. Neben den immer beliebteren Kapsel- und Pad-Systemen haben Vollautomaten einen festen Stamm an Liebhabern. Zur Standardausrüstung gehören heute Düsen für Milchschaum und variable Brühkammern für Espresso, Cappuccino oder Latte Macchiato. Der Gang zum Italiener wird dadurch überflüssig. Und vollends unabhängig wird die Maschine durch ein integriertes Mahlwerk.

Über einen Vorratsbehälter auf dem Oberteil fallen die Bohnen automatisch in das Mahlwerk. Von dort geht es in den separaten Einfüllschacht für gemahlenes Kaffeepulver. So verströmen die die Kaffeeautomaten bereits beim Mahlen der Bohnen das typische Italien-Flair. Und falls das Pulver sich zum Ende neigt, lässt sich per Knopfdruck sofort röstfrischer Nachschub produzieren. Je gediegener die Ausstattung, desto teurer allerdings auch der Preis. Für Luxusmodelle von Markenhersteller Jura muss man schon mal mehrere tausend Euro auf die Kaffeetheke legen. Man muss aber nicht mit der Spitzenklasse anfangen. Gut sortierte Fachhändler wie allvendo.de bieten auch Einsteigermodelle oder günstige Aktionsgeräte für unter 400 Euro.

Vor allem in Büros verändert sich der ,,Kaffedurst” laufend. Unter Umständen kann es deshalb sinnvoll sein, einen Kaffeeautomaten zu mieten statt ein teures Profigerät zu kaufen. Meist geschieht dies im Zusammenhang mit einem All-inclusive-Vertrag für Kaffee und Zubehör, was zusätzlichen den Arbeitsablauf erleichtert. Anbieter wie kaffee-partner.de stellen das optimale System zusammen, auf Wunsch auch mit mehreren extra leisen Mahlwerken und Kannen-Funktion für größere Teams.

sahneherz.de
Logo