Frühstücksbuffet: was gehört drauf?

Deal Score0
Deal Score0

Für manche ist das Frühstücksbuffet im Hotel das schönste am Verreisen. Eine riesige Auswahl an Speisen und ausreichend Zeit machen die erste Mahlzeit am Tag bereits zu einem Festessen. Eine einladende Atmosphäre am frühen Morgen kann man aber auch zu Hause gestalten. Ob Geburtstag, Taufe oder Jubiläum – mit einem gemütlichen Frühstück lassen sich alle Gäste gern verwöhnen. Ob man sich dabei eher am traditionellen Muster aus Brötchen, Marmelade und Aufschnitt orientiert oder auch mal ausgefallene Speisen auf den Tisch bringt, ist reine Geschmackssache. Ideen und Rezepte aus aller Welt liefert etwa chefkoch.de.

Was beim Frühstücksbuffet auf keinen Fall fehlen darf, sind frische Früchte und Säfte. Sie sorgen für den nötigen Vitaminschub und halten das ,,Kalorienaufkommen” begrenzt. Denn Klassiker wie Käse, Wurst und Eierspeisen schmecken zwar lecker, bringen aber auch reichlich Fett auf die Gabel. Zuviel davon macht schon am Morgen schnell müde. Wer sich für ein herzhaftes Buffet entscheidet, sollte daher möglichst magere ,,Auflagen” für Brot und Brötchen wählen. Dazu kommen frische Molkereiprodukte wie Joghurts und Quark, die sich entweder kräftigt mit Kräutern würzen lassen oder süß mit Obst, Honig und Cerealien. Für kernige Power sorgt ein Sortiment an Backwaren.

Wenn das Frühstücksbuffet sich etwas länger hinziehen soll, passen auch kleinere warme Speisen dazu. Sei es die Ecke mit Rührei oder Spiegeleiern mit Speck und gebratenen Würstchen. Oder eine der leckeren Brunch-Spezialitäten, wie man sie bei Magazinen wie essen-und-trinken.de entdecken kann. Für ein mediterranes Frühstück passen zum Beispiel pikante Blätterteig-Rollen, Schinken-Zucchini-Frittate oder eine Feta-Tarte, die man gut vorbereiten und schnell im Ofen aufwärmen kann.

sahneherz.de
Logo