Fitnessgeräte kaufen: wo stimmen Service und Preis?

Deal Score0
Deal Score0

Ob Stepper oder Laufband, Crosstrainer oder Rudergerät – wer Fitnessgeräte kaufen möchte, achtet auf Preise und Qualität. Die größte Auswahl findet man dabei im Internet. Und da die Produktpalette der Online-Shops nicht nur riesig sondern auch bequem vergleichbar ist, bestellen immer mehr Nutzer per Mausklick. Vorteil: man kauft dort, wo es am günstigsten ist und bekommt die Geräte meist auch noch kostenlos ins Haus geliefert. Haken scheint es bei diesen Geschäften nicht zu geben. Oder doch?

Natürlich muss man auch beim Online-Kauf aufpassen. Ab welcher Bestellsumme ist der Versand kostenfrei? Kann ich die Ware problemlos zurücksenden? Und bekomme ich dann sofort mein Geld zurück? Um Schwierigkeiten zu vermeiden, sollte man von vornherein nur im Fachshop Fitnessgeräte kaufen. Renommierte Anbieter wie akw-fitness.de beraten zum Beispiel schon bei der Auswahl der passenden Geräte. Aber einem Warenwert von 200 Euro ist der Versand dann gratis. Bei Nichtgefallen gibt es eine Geldzurückgarantie. Tipp: Wenn auf dem Konto gerade Ebbe herrscht, muss man die Rechnung erst nach 30 Tagen zahlen. Ein finanzielles Risiko geht man also in keinem Fall ein.

Noch besser ist es allerdings, die gewünschten Geräte vor dem Kauf auszuprobieren. Sport-tiedje.de bietet dazu einen Mix aus 14 regionalen Filialen und Webshop. Wenn man größere Fitnessgeräte kaufen möchte, stehen außerdem eigene Servicetechniker für die Montage bereit. Empfehlenswert ist das etwa bei Kraftstationen, Trampolinen, Laufbändern und allen Geräten, die exakt an die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden können. Tipp: Eine Alternative ist der Einkauf direkt beim Hersteller. Die bekannte Marke Hammer kann man zum Beispiel online bei hammer.de oder in einem der Factory Stores erwerben.

sahneherz.de
Logo