Fettarme Milchshakes für die schlanke Linie

Deal Score0
Deal Score0

Fettarme Milchshakes ist nicht nur in den heißen Sommermonaten eine willkommene Abwechslung bei den Getränken, sondern können sie das ganze Jahr über getrunken werden. Ohne Reue für die schlanke Linie können fettarme Milchshakes eine wahre Bereicherung sein, die eine einzigartige Erfrischung bieten und gleichzeitig die müden Lebensgeister wieder wecken. Allerdings sollten bei der Zubereitung einige Details beachtet werden, denn für es kommt vor allen Dingen auf den in der Milch und den Milchprodukten enthaltenen Fettgehalt an, damit man sich auch wirklich fettarme Milchshakes zubereiten kann.

Leicht zu erkennen ist der Fettgehalt auf den Verpackungen von Sahne, Joghurt und Milch, so dass hierbei die Auswahl nicht schwer fallen dürfte. Am besten eignet sich die Magermilch für fettarme Milchshakes. Schließlich kann sie mit lediglich 0,3 Prozent Fett punkten und ist somit die erste Wahl. Am häufigsten greifen die Verbraucher heute auf die fettarme Milch zurück, die allerdings schon mit 1,5 Prozent daher kommt, aber dennoch für fettarme Milchshakes geeignet ist. Auf die Vollmilch sollte jedoch verzichtet werden, denn sie weist einen Fettgehalt von 3,5 Prozent auf, so dass die Milchshakes mit dieser Milch zubereitet nicht mehr als eine fettarme Variante angesehen werden können.

Bis zu 3,8 Prozent Fett kann die Vorzugsmilch enthalten und ist somit nicht für fettarme Milchshakes geeignet. Für Milchshakes finden sich zahlreiche Rezepte in der virtuellen Welt, wie zum Beispiel unter http://home.arcor.de/funcocktail/Milchshakes.html und auf vielen weiteren Kochportalen, doch sollte bei der Auswahl eines solchen Rezeptes auf die angegebenen Zutaten geachtet werden. Natürlich können die fettreichen Zutaten oftmals auch gegen fettarme Zutaten ausgetauscht werden.

sahneherz.de
Logo