Die Nulldiät ist nicht für Jedermann geeignet

Deal Score0
Deal Score0

Nicht für Jedermann ist die Nulldiät geeignet, zwar wird dabei das meiste Gewicht verloren, doch bei Problemen mit Herz, Kreislauf, Störungen der Nierenfunktionen und Diabetes ist davon abzuraten. Soll eine Nulldiät durchgeführt werden, dann sollte dies stets unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. Denn bei dieser Diätform ist ein totales Fasten angesagt, die am besten unter der Aufsicht von Profis durchgeführt wird. Die Zufuhr von Kalorien wird bis auf Null herunter gefahren. Hilfreiche Informationen über die Nulldiät kann man zum Beispiel auch unter http://www.chirurgie-portal.de/diaeten/nulldiaet/nulldiaet.html nachlesen.

Nur die wenigsten Menschen halten eine Nulldiät durch, denn der Verzicht auf feste Nahrung über einen längeren Zeitraum ist sehr schwer. Lediglich kalorienfreie oder zumindest kalorienarme Getränke dürfen werden der Nulldiät dem Körper zugeführt werden. Als Getränke kommen bei dieser Diät nur Tees, Wasser oder Säfte, die jedoch mit Wasser verdünnt werden in Frage. Zwar geht der Abbau von Fett sehr schnell bei einer Nulldiät vonstatten, allerdings wird dabei gleichzeitig das Muskelgewebe mit abgebaut. Der Muskelabbau ist ein unerwünschter Nebeneffekt bei einer Nulldiät, denn gerade durch die Muskeln wird Energie verbrannt, wenn sich der Körper im Ruhezustand befindet.

Soll eine Nulldiät durchgeführt werden und der Abbau der Muskelmasse vermieden werden, dann sollte man auch auf sportliche Aktivitäten achten, die während der Diät mit eingebaut werden. Denn nur wenn die Muskulatur ständig beansprucht wird, wird weniger Muskelmasse verloren gehen. Nach Beendigung einer Nulldiät sollte man gleichermaßen über ein gesundes Essverhalten nachdenken, ansonsten kommen die verlorenen Pfunde schnell wieder drauf.

sahneherz.de
Logo