Bodybuilder Ernährung: wie kombiniert man Muskelaufbau und Fettabbau?

Deal Score0
Deal Score0

Weniger Fett, mehr Muskeln – so lautet das Ziel der meisten Bodybuilder. Ernährung mit herkömmlichen Lebensmitteln kann das allerdings nicht allein erreichen. Und auch der klassische Trainingsplan aus Kraftübungen wird kaum Erfolge bringen. Wer abnehmen und zugleich Muskelmasse aufbauen möchte, muss kombinieren: anaerobes Krafttraining und aeroben Fettabbau mit Ausdauerübungen, kohlenhydrat- und fettarme Ernährung mit konzentrierten Proteinen.

Welche Lebensmittel und Supplemente dabei als Energiequellen in Frage kommen, erklärt etwa sportnahrung-engel.de. Sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene, die sich auf einen Wettkampf vorbereiten, finden online aufeinander abgestimmte Pläne für Bodybuilder Ernährung und Training. Dass man dabei um speziell zubereitete Sportnahrung nicht herumkommt, erklärt sich aus der benötigten Nährstoffzusammensetzung. So ist es etwa kaum möglich, die erforderlichen Mengen an Proteinen, Mineralstoffen und Aminosäuren durch normale Mahlzeiten zu sich zu nehmen, ohne zugleich einen enormen Kalorienüberschuss zu erzielen.

Wichtig: Eine Kontrolle der Energiebilanz erreicht man nur, wenn man seinen individuellen Kalorienbedarf kennt. Online-Rechner ermitteln diesen sehr schnell. Gerade für Sportler ist darüber hinaus eine Differenzierung nach benötigten Nährstoffen sinnvoll. Body-attack.de liefert dazu etwa einen Rechner, der den persönlichen Bedarf an Kohlenhydraten, Fett und Eiweißen für Muskelaufbau, Kraft, Ausdauer und Gewichtsreduktion nennt. Jeweils dazu passend gibt es einen Speiseplan für Bodybuilder. Ernährung mit dem Ziel die Kraft zu steigern, setzt zum Beispiel verstärkt auf Kohlenhydrate, zum Masseaufbau steigt der Anteil an Proteinen und hochwertigen Fettsäuren.

sahneherz.de
Logo