Abnehmen mit Hypnose: wie kann das funktionieren?

Deal Score0
Deal Score0

Hunger entsteht im Kopf. Natürlich fordert auch unser Körper Nährstoffe, aus denen er Energie gewinnen kann. Über den Blutzuckerspiegel reguliert er das Hungergefühl, und mechanische Rezeptoren im Magen sorgen dafür, dass wir uns satt fühlen. Die wichtigste Steuerungsinstanz ist jedoch unser Gehirn. Weitgehend unbewusst zwingt es uns zum Essen und verhindert dadurch das Abnehmen. Mit Hypnose lässt sich der Hunger auf psychischer Ebene reduzieren.

Mit den bekannten Bühnen- oder Fernsehveranstaltungen hat eine therapeutische Hypnose allerdings wenig zu tun. Seriöse Anbieter versprechen ihren Kunden daher auch keine Wunder. Damit die Tiefensuggestion funktioniert, muss der Teilnehmer tatsächlich bereit sein, sich mental zu öffnen. Die Erfahrung zeigt: je besser der Abnehmwillige über den Ablauf der Hypnose informiert ist, desto besser wirkt sie. Ausgebildete Spezialisten wie carlo-faraday.de bieten den Teilnehmern ihrer Seminare deshalb auch zusätzliche Aufklärungsarbeit an. Dass Abnehmen mit Hypnose unter diesen Voraussetzungen funktioniert, zeigt die Statistik: meist reicht eine einzige Tiefenhypnose, um dauerhaft das Gewicht zu reduzieren. Bei Bedarf kann man diese innerhalb eines Jahres kostenlos wiederholen.

Das Ziel der Hypnose ist es, einen Trance-Zustand herzustellen, ähnlich einem Tagtraum oder dem konzentrierten Schauen eines Films. Durch gezielte Suggestionen kann nun das Unbewusste auf ein bestimmtes Ziel gerichtet werden: weniger essen. Am zuverlässigsten klappt das Abnehmen mit Hypnose bei einem ausgebildeten Profi. Wer beruflich stark eingespannt ist oder die Wirkung einer Hypnosesitzung langfristig verstärken möchte, kann aber auch mit CDs einen tranceähnlichen Zustand erreichen. Tipp: Eine kostenlose Hörprobe bietet mentaltraining-beckers.com.

sahneherz.de
Logo