sahneherz

Was ist Echinacea und wofür kann man es verwenden?

Echinacea ist abgeleitet aus dem Griechischen und ist der Name für Sonnenhüte, vielen wird diese Pflanze unter dem Namen Igelköpfe bekannt sein. Die Echinacea ist eine Pflanzengattung, die zu der Familie der Korbblütler zählt. Bekannt ist Echinacea schon seit vielen Jahrhunderten und wurde schon lange als Heilpflanze eingesetzt. Alles rund um diese alte Heilpflanze kann man auch unter http://de.wikipedia.org/wiki/Sonnenh%C3%BCte_%28Echinacea%29 nachlesen. Ebenfalls wird die Echinacea als Indianerpflanze bezeichnet, die viele Geheimnisse in sich verbirgt.

Angewendet wird die Echinacea zum Beispiel bei Vergiftungen und selbstverständlich um das Immunsystem zu stärken. Ebenfalls soll mit dieser Heilpflanze die Wundheilung voran getrieben werden und sie wird auch gegen Entzündungen eingesetzt. Die Anwendungsgebiete und die Wirkungen der Echinacea kann man auch unter http://www.yamedo.de/naturheilmittel-medikamente/echinacea.html nachlesen. Selbst bei Infektionen von Hautpilz wird die Echinacea angewendet, das ist jedoch nur den wenigsten bisher bekannt.

Echinacea hat ebenfalls die Pharmaindustrie entdeckt und sich die Heilwirkungen der Pflanze zu Nutzen gemacht. So findet man in den Apotheken Arzneimittel, die die Echinacea enthalten. In durchgeführten Studien wurde nachgewiesen, dass insbesondere der Flüssigkeitsextrakt die meiste Wirkung aufweist. Mit der Heilpflanze Echinacea kann man eine Erkältung bestens abwehren, dafür sollte man gleich zu Beginn der Erkrankung mit der Einnahme der Wirkstoffe der Heilpflanze beginnen. Allerdings sollte man sich die Arzneimittel mit der Echinacea aus der Apotheke vorher näher ansehen. Bei vielen Mitteln aus der Apotheke wird Alkohol mit verwendet und das sollte man Kindern auf keinen Fall verabreichen.

Externe Links sind NoFollow

Kommentieren